„Nach der Brust-OP sah ich aus wie ein Alien“

Mit 34 Jahren erhielt Ulrike Röming die Diagnose Brustkrebs. Es folgten Chemotherapie, prophylaktische Mastektomie und Wiederaufbau der Brüste. In ihrem Blog „Mopstollwut“ – so nennt sie ihren Krebs – erzählt Röming, was die Krankheit mit ihr macht. Nun überlegt sie, den Blog zu löschen. Warum und wie es ihr nach der Therapie geht, erzählt sie uns im Interview. mehr

Die Schuppenflechte und ihr Preis

Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schuppenflechte. Was viele von ihnen nicht wissen: Mit sogenannten Biologika lässt sich die Hautkrankheit oft erfolgreich behandeln. Doch halten die Medikamente wirklich, was sie versprechen? Und warum werden sie hierzulande so selten verordnet? mehr

„Schmerzen gehören beim Ballett dazu“

Nadja Saidakova ist erste Solotänzerin beim Staatsballett Berlin. Mit sechs Jahren fing sie an zu tanzen. Als Ballerina stand sie fast ihr gesamtes Leben auf der Bühne. Am 19. Mai gibt sie ihre Abschiedsvorstellung. Im Interview erzählt Saidakova, warum sie aufhört, was Ballett für den Körper bedeutet und wie sie gesunde von ungesunden Schmerzen unterscheidet. mehr

Ausschreibung mit Folgen

Ende 2016 hat die Techniker Krankenkasse (TK) die Versorgung mit ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln neu ausgeschrieben. Mit der Vertragsvergabe sind jedoch nur wenige zufrieden. Kritisiert werden Ausschreibungen bei Hilfsmitteln schon lange. Ob das neue Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) daran etwas ändern wird, ist fraglich.  mehr

Brustkrebs-Nachsorge in Zahlen

Auf die Diagnose Brustkrebs folgen in der Regel Operation, Bestrahlung, Hormon- und Chemotherapie, gegebenenfalls die Rekonstruktion der Brust. Doch damit ist es nicht getan: Mit dem Abschluss der ersten Behandlungsphase beginnt die Nachsorge, das heißt noch mehr Arzttermine. Im Oktober 2013 erhielt Evelyn Flatz die Diagnose Mamakarzinom. Ein Jahr lang hat die Bloggerin und Tanztherapeutin … mehr

Entspannter aufwachen: Eine Schlaf-App im Test

Schlaf-Apps für das Smartphone sollen beim Einschlafen helfen, Schlafstörungen lindern und das Aufwachen erleichtern. Wissenschaftliche Studien, die die Wirksamkeit solcher Anwendungen belegen, existieren allerdings keine. Unsere Redakteurin hat eine der Apps getestet und Wissenschaftler nach ihrer Meinung gefragt. mehr

„Der Krebs soll mein Leben nicht beherrschen“

Uta Melle hatte Brustkrebs – wie sie erkranken in Deutschland rund 70.000 Frauen jährlich am Mammakarzinom. Uns erzählt Melle, warum sie ihre Brust nach der Entfernung des Tumors nicht wiederaufbauen ließ und wie die Erkrankung die Beziehung zu ihrem Mann verändert hat. mehr

TV-Serie „Charité“: Zwischen Nobelpreisträgern der Medizin

Die traditionsreiche Berliner Charité bekommt eine eigene TV-Serie – angesiedelt im 19. Jahrhundert. Mit Sabine Thor-Wiedemann, die die Drehbücher gemeinsam mit der Grimme-Preisträgerin Dorothee Schön schrieb, sprachen wir über die Geschichte des als „Seuchenhaus für die Armen“ gegründeten Klinikums und seine berühmtesten Protagonisten. mehr

#AbgerechnetWirdAmStrand

In nur zehn Wochen zur Traumfigur – so lautet das Versprechen des Online-Fitnessprogramms „Size Zero“. Auf Facebook, Twitter und Instagram spornen sich die Teilnehmerinnen gegenseitig an durchzuhalten. Aber ist das gesund? mehr

„Mein Kind ist kein Therapieobjekt“

Mareice Kaiser, Journalistin, Bloggerin und Autorin, hat über das Leben mit ihrer behinderten Tochter ein Buch geschrieben: „Alles inklusive“. Im Interview erzählt sie von der strukturellen Diskriminierung durch die gesetzlichen Krankenkassen und davon, wie wichtig es für sie war, sich als Mutter nicht in der Pflege des Kindes zu verlieren. mehr

Wie sage ich es meinem Kind?

Die Oma stirbt, der Onkel ist schwer erkrankt, Mama und Papa trennen sich: Es gibt Dinge, die würden Eltern ihren Kindern am liebsten verschweigen. Dass das nicht geht, ist klar. Aber wie bringt man Kindern traurige Nachrichten bei? mehr

Warum der Kampf gegen Klinik-Risiken hart ist

Dauerschäden und Todesfälle – wegen Stress, mangelnder Absprachen und wenig Erfahrung mit einzelnen Krankheiten bringen Krankenhäuser ihre Patienten oft in unnötige Gefahr. Das zu ändern, fällt der Politik schwer. mehr

Nasenspülung

Ins eine Loch rein, durchs andere wieder raus: Die Nasendusche kennen viele als Hausmittel ihrer Großmutter und manche als lange überlieferte rituelle Reinigungstechnik der Hatha-Yogis. Richtig angewendet ist sie tatsächlich eine sinnvolle Alternative zum Erkältungsmittel. mehr