„Sie betrieben Grundlagenforschung am Krankenbett“

Am Dienstag, 21. März 2017 um 20.15 Uhr startet in der ARD eine neue TV-Serie über die Charité – angesiedelt ist der Sechsteiler Ende des 19. Jahrhunderts. Doch wie korrekt ist die Darstellung der damaligen Verhältnisse? Darüber sprachen wir mit dem Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité, Professor Thomas Schnalke, der das Filmteam beraten hat. mehr

Knoten in der Männerbrust

Brustkrebs gilt nach wie vor als Frauenkrankheit, doch sie kann auch Männer treffen. Wird der Tumor früh erkannt, liegen die Heilungschancen bei über 80 Prozent. Doch noch gibt es kaum Studien zum Brustkrebs beim Mann – und erst wenige Anlaufstellen, wo sich Betroffene austauschen können. mehr

Therapie unter Strom

Rund vier Millionen Menschen werden in Deutschland wegen ihrer Depressionen mit Antidepressiva behandelt oder machen eine Psychotherapie. Dabei gibt es immer wieder Betroffene, bei denen keine dieser Behandlungsmethoden wirkt. Richtig angewendet kann die sogenannte Elektrokrampftherapie helfen – trotz ihres teils schlechten Rufs. mehr

Pflege: „Wir sind am Limit!“

In den Pflegeberufen fehlt Personal. Die Folge sind Beschäftigte, die mitunter über die eigene Belastungsgrenze hinaus arbeiten. Das wurde auch auf der Bildungsmesse Didacta deutlich. Für Schüler kann eine Ausbildung trotzdem attraktiv sein. mehr

Mit Instagram gegen die Selbstzweifel

Nahezu jede zehnte Frau in Deutschland leidet am sogenannten Lipödem, einer chronischen, oft sehr schmerzhaften Fettverteilungsstörung. Mit einer Online-Initiative auf Instagram wollen die Macherinnen des Blogs „Lipödem Mode“ das Selbstbewusstsein der Betroffenen stärken. mehr

„Meine Gutachten sind keine TÜV-Siegel“

Nahlah Saimeh hat sich bereits als Assistenzärztin mit der Behandlung psychisch kranker Straftäter beschäftigt. Heute ist sie Fachärztin und Ärztliche Direktorin des LWL-Zentrums für Forensische Psychiatrie in Lippstadt, einer der größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland. Im Gespräch gibt sie Einblick in ihre Arbeit. mehr

Hilfsmittel: Wer, wie, was?

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt grundsätzlich die Kosten für medizinisch notwendige Leistungen. Neben Krankenhausbehandlungen und Arzneimitteln zählen dazu auch Hilfsmittel wie Prothesen oder Kompressionsstrümpfe. Unsere Infografik erklärt, wer Anspruch auf Hilfsmittel hat, was hinter dem Hilfsmittelverzeichnis steckt und für welche Produktgruppen den Krankenkassen die höchsten Ausgaben entstehen. mehr

Der Traum vom Laufen

Rund 100.000 Querschnittgelähmte gibt es in Deutschland. Viele träumen davon, wieder laufen zu können. Diesen Wunsch will ein israelisches Unternehmen mit ihrem Exoskelett ReWalk nun erfüllen. Viele Krankenkassen sträuben sich jedoch, die Kosten zu übernehmen. mehr

„Eine Hommage an die Pflege“

Esma Özdemir ist 24, arbeitet seit gut einem Jahr als Gesundheits- und Krankenpflegerin und ist Care-Slammerin. Bei der „Sorgenschlacht“ treten Pflegekräfte auf und erzählen – mal witzig, mal ernst, aber stets fachlich versiert – aus ihrem Alltag. Im Gespräch berichtet Özdemir, wie sie zum Care Slam kam und was die Pflege für sie persönlich bedeutet. mehr

Selbstbefriedigung: 6 aufklärende Fakten

Masturbation stört die Verdauung, löst Schwindsucht aus und macht impotent – davon war zumindest die Mehrheit der Mediziner im 18. und 19. Jahrhundert überzeugt. Zur Therapie rieten sie Eltern daher zu drastischen Therapiemaßnahmen, etwa ihre Kinder nachts im Bett festzubinden. Diese Auffassung hat sich mittlerweile zum Glück geändert. mehr

Zervix

Nein, die Zervix ist keine neue Weggefährtin von Asterix und Obelix. Sie ist der untere Teil der Gebärmutter, anscheinend sehr stimulationsfreudig und ein guter Signalgeber für die Empfängnisbereitschaft von Frauen. mehr

Tausende Fälle von Norovirus wegen neuer Virenvariante

Die starke Ausbreitung der Noroviren in diesem Winter hängt Untersuchungen zufolge mit einer neuen Virusvariante zusammen. Diese sei bei sporadischen Infektionen ebenso nachgewiesen worden wie bei Ausbrüchen in neun Bundesländern, berichten Experten des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) im jüngsten epidemiologischen Bulletin. mehr

Wieder Masernfälle in mehreren Bundesländern

In einigen Bundesländern bereiten Masernviren derzeit wieder Probleme. Mehrere Fälle der hoch ansteckenden Krankheit wurden unter anderem aus Sachsen und Berlin gemeldet, wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. In Hessen mussten nach Fällen an Schulen Lehrer und Schüler ohne Impfnachweis zeitweise zuhause bleiben. mehr