Aufgeklärt

Phantomschmerz

Schmerzen kennt jeder. Aber wie kann ein amputiertes Körperteil wehtun? Was steckt hinter dem, was wir Phantomschmerz nennen? Früher galten Menschen mit Phantomschmerzen als Simulanten. Heute weiß die Wissenschaft: Der … mehr

Nasenspülung

Ins eine Loch rein, durchs andere wieder raus: Die Nasendusche kennen viele als Hausmittel ihrer Großmutter und manche als lange überlieferte rituelle Reinigungstechnik der Hatha-Yogis. Richtig angewendet ist sie tatsächlich … mehr

Adamsapfel

Männer haben ihn und Frauen auch – den Adamsapfel. Bei Männern ist er allerdings viel stärker ausgeprägt. Aber wozu brauchen wir diesen knorpeligen Vorsprung am Kehlkopf eigentlich? mehr

Übelkeit

Was haben zu viel Alkohol, das Norovirus, Karussellfahren und der Geruch nach faulen Eiern gemeinsam? Richtig: Sie schlagen uns auf den Magen, bringen uns gar zum Erbrechen. So eklig es … mehr

Seitenstechen

Aua! Mist! Viele Menschen, insbesondere Läufer, werden beim Sport von Seitenstichen geplagt. Allein mit zu wenig Training oder der falschen Atmung lässt sich der fiese, stechende Schmerz jedoch nicht erklären. mehr

Zervix

Nein, die Zervix ist keine neue Weggefährtin von Asterix und Obelix. Sie ist der untere Teil der Gebärmutter, anscheinend sehr stimulationsfreudig und ein guter Signalgeber für die Empfängnisbereitschaft von Frauen. mehr

Schluckauf

Am Niederrhein heißt er „Hickepick“, in Österreich und Bayern der „Schnackerl“ und Schweizer nennen ihn den „Gluggsi“. Von wem wir reden? Vom Schluckauf. Doch wozu braucht unser Körper diesen seltsamen … mehr

Schmetterlinge im Bauch

Der Magen kribbelt, das Herz rast, die Hände sind schweißnass. Biologisch gesehen ist Verliebtsein nichts anderes als purer Stress. Doch was hat das mit Schmetterlingen in unserem Bauch zu tun? mehr

Skoliose

Dass unsere Wirbelsäule anfällig für Krankheiten ist, wusste schon der berühmte griechische Arzt Hippokrates. Eine dieser Erkrankungen ist die Skoliose, eine schmerzhafte Verkrümmung der Wirbelsäule. mehr

Hatschi

Ein Baby sitzt in den 1960er Jahren auf dem Boden und muss niesen / © picture alliance/Mary Evans Picture Library

In der Antike glaubte man, kräftiges Niesen würde die Menschen vor Wahnsinn und Epilepsie schützen. Heute halten wir uns bei dem kleinen Anfall lieber die Hand vors Gesicht. Doch wozu … mehr