Warum Frauen mehr Schlaf brauchen als Männer

Warum Frauen mehr Schlaf brauchen als Männer

© picture alliance/Photo Alto

Mädels, Ladys, meine sehr geehrten Damen, es gibt Grund zur Freude: Wer länger schlafend im Bett liegt als der Partner, braucht ab sofort kein schlechtes Gewissen mehr zu haben. Wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass Frauen einfach mehr Schlaf brauchen als Männer. Schauen wir doch mal warum.

Frauen denken komplexer

Den Grund für die weibliche Schläfrigkeit vermuten Schlafforscher wie Jim Horne im Gehirn von Frauen: Es vernetze sich anders und Frauen denken oft komplexer als Männer, schreibt Horne in seinem 2016 erschienenen Buch „Sleeplessness “ (dt. „Schlaflosigkeit“). Diese Komplexität macht offenbar müde. Denn: Ein Gehirn, das am Tag besonders viel arbeiten muss, braucht nachts logischerweise länger, um sich zu erholen. Und diese Regeneration findet im Schlaf statt. Wir können also festhalten: Weil Ladys tagsüber mehr Teile ihres Denkorgans aktivieren als Männer, müssen sie sich nachts auch mehr Teile regenerieren – und die Ladys schlafen länger.

Das heißt jedoch nicht, dass Frauen automatisch klüger sind. Sie denken nur anders. Ein gutes Beispiel ist das Multitasking. Frauen sind besser darin, viele Aufgaben auf einmal zu bewältigen – und sie tun es auch nachweislich öfter, so das Ergebnis einer Studie der Universität Stockholm, die 2013 im Fachblatt Psychological Science erschien. Durch das Multitasking werden die unterschiedlichsten Hirnareale auf einmal befeuert – das Gehirn ist also sehr aktiv. Das Ergebnis eines Mannes, der die gleichen Aufgaben nicht gleichzeitig, sondern nacheinander erledigt, muss daher aber nicht besser oder schlechter sein.

Einfach mal schlafen lassen

Frauen brauchen also mehr Erholung und diese sollte man ihnen auch zugestehen. Denn die zweite wissenschaftliche Erkenntnis lautet: Frauen leiden viel stärker unter Schlafmangel – und zu wenig Schlaf macht nicht nur schlechte Laune, sondern oft auch physisch oder psychisch krank.

Deshalb der Appell: Lasst die Ladys schlafen! Es tut ihnen gut und wenn sie dann erholt und entspannt aufwachen, dann hat er ja auch etwas davon.

„Gute Nacht, Mädels“ wünscht diewillnurschlafen!

 

© Sophie Wanniger

 

Die Autorin

Katharina Kunzmann absolviert zurzeit ein Volontariat an der Burda Journalistenschule. Nebenbei schreibt sie für den Playboy und das Onlinemagazin Zeitjung. Dieser Beitrag ist erstmals in ihrem Blog „diewillnurschlafen“ erschienen. Kunzmanns Buch „Ab ins Bett! Eine traumhafte Reise in die Welt des Schlafes“ wird am 18. September 2017 im Verlag Goldmann veröffentlicht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.